Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS

Grüne Wunder erleben

Geschichten von Lebensentdeckungsreisen in der Natur

Grüne Wunder erleben - das können wir, wenn wir uns von der Schönheit und Kraft der Schöpfung inspirieren lassen. Tradierte Übergangsrituale wie Taufe, Heirat oder Konfirmation haben an Bedeutung verloren. Gleichzeitig nimmt die Sehnsucht nach Sinn und Orientierung zu.

Anne-Maria Apelt begleitet Menschen auf Lebensentdeckungsreisen in der Natur: "Ich bringe
uralte Rituale mit heutigen Sehnsüchten in Kontakt und kreiere einen spirituellen Raum, in dem Menschen zu ihrer tiefen inneren Bestimmung finden können."

In den Erfahrungsberichten in diesem Buch erzählen Frauen und Männer, wie sie draußen in der Natur Antworten auf wichtige Fragen gefunden haben. Wie sie Gott und Göttlichem neu begegneten und Inspiration für Entscheidungen und Neuanfänge in ihrem Leben fanden. Ihre Geschichten ermutigen zum eigenen Aufbruch.

Mit einem Vorwort von Andreas Ebert, Co-Autor von "Das Enneagramm".
  • Nr. 835217
  • · Steifbroschur, 17 x 24 cm, durchgehend farbig, 224 Seiten
  • · 02/2019
  • · adeo
ab Lager lieferbar

Leseprobe

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Die Schöpfung ist ein heiliger Raum, sie kann ein großer Spiegel sein für die eigene Seele. Die Natur ist gastfreundlich, zuverlässig, unbestechlich, echt, reich und heilsam. Es begeistert mich, was entsteht, wenn Mensch und Natur sich wirklich begegnen. Und Vertrauen gewinnen auf etwas Größeres, das über uns hinausgeht.“ Anne-Maria Apelt
  • „Dieses Buch ist ein echtes Wunder-Werk.“ MINDO Magazin
  • „Bestimmt kann das Buch einen neuen Zugang zur Schöpfung eröffnen - und für Andere, einen neuen Zugang zu Gott.“ Livnet.ch
  • „Ein Buch, das zum Suchen und Finden, zum Hören, Fühlen und Wahrnehmen anregt. Für alle die mal durchatmen wollen und sich nicht davor scheuen, mit den eigenen Lebensfragen konfrontiert zu werden.“ Eliport Bücherei
  • „Die Erzählerinne und Erzähler folgen bei ihren Gottesbegegnungen den Spuren der keltisch-christlichen Spiritualität, wie sie von den irischen Mönchen gepredigt und gelebt wurde. Ein Erbe, das es in unserer verkopften Spiritualität neu zu entdecken gilt!“ Insist

Produktbewertungen

[9]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 5 9 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

Markus Grünling, 27.02.2019

> Seit ein Gespräch wir sind< (Hölderlin)

 

Grüne Wunder erleben (Anne-Maria Apelt)

 

In diesem sehr schön illustrierten und mit Fotos der Autorin bebilderten Buch wird zu einem Gespräch eingeladen. Nicht zu irgendeinem Gespräch, sondern zu einem Austausch darüber, was Leben ausmacht.

Anne-Maria Apelt, Visionssucheleiterin und Photografin, zog durch ganz Deutschland, um mit Menschen ins Gespräch zu kommen, die dichte, lebensverändernde Erfahrungen in und mit der Natur gemacht haben.

Ohne ihre eigene prägende Erfahrung mit dem Ausgesetztsein draußen, allein, fastend, ungeschützt, drei Tage und Nächte lang, ohne das Wissen um die ebenso behutsame wie unbestechliche Wirkmacht der Grünkraft, gäbe es weder dieses Buch noch die Idee, Menschen mit ähnlichen Erfahrungen aufzusuchen.

Zusammen mit ihren Fotografien wuchs so ein herrlich duftender Strauß von ebenso persönlichen wie intimen Erzählungen heran, deren Würze, Tiefe und Dichte ihresgleichen suchen.

Mit einer verblüffenden Leichtigkeit, mit einer leichthändigen Sicherheit zieht einen dieses Buch in seinen Bann. Es schildert in 25 einfach skizzierten Bildern Frauen und Männer mit teils harschen Brüchen in ihren Leben und wie sie damit umgegangen sind bzw. umgehen.

Diese Zeugnisse der verwandelnden Kraft der Natur blühen in einem auf wie ein Baum im Frühling, spenden Schatten, laden zum Staunen ein, reifen heran, lassen Vögel in ihren Zweigen zwitschern, duften herrlich nach Äpfeln, Birnen oder Quitten.

Die authentisch - ungekünstelten Berichte machen Appetit auf mehr, lassen in einem den Drang und die Lust wachsen, selber hinauszugehen in die Natur, um dort auf das Unerwartete zu stoßen.

Inmitten einer nur anscheinend um sich greifenden spirituellen Verödung samt dem Verblassen verbindender Rituale, wächst dicht unter der Erde Neues heran, grünt, bildet Zweige und Stämme, trägt erste Frucht.

Wer dies Buch liest, mehr noch wer sich in seinen Spuren aufmacht hinaus, der wird sein grünes Wunder erleben, noch oder gerade dort, wo anscheinend nichts mehr wächst, wo sich alles verdorrt und abgestorben anfühlt.

Ein aufmunterndes, belebendes, wunderschönes Buch, das ich nur empfehlen kann!

Anne Schneider, 27.02.2019

Dieses Buch in Händen zu halten ist Glück. Die Gestaltung ist optisch und haptisch einfach nur wunderschön. Ich freue mich sehr, die verschiedenen Geschichten zu lesen. Danke für so viel

Schönheit und Liebe, die in diesem Buch zu spüren ist.

Christian Kirchmair, 28.02.2019

Gefühl- und liebevoll erzählte Lebens-Geschichten, in Verbindung mit der Zeremonie der Visions-Suche, begleitet mit natürlichen Fotografien der Erzählenden. Wirklich gelungen und empfehlenswert.

Julian von Weyhe, 08.04.2019

Ein wunderschönes Buch, von Innen und Außen!

Tolle, tiefe Geschichten mit ausdrucksstarken Bildern und einfach eine Freude, es zu lesen!

Ein Mutmacher, die Natur wieder ins Leben zu holen, 03.05.2019

Kürzlich wurde mir ein so ganz anderes Buch in die Hand gedrückt: „Grüne Wunder erleben“ von Anne-Maria Apelt. Ich bin zwar ein naturverbundener Mensch und mag Begegnungen und Zwiegespräche mit dem lieben Gott auch am liebsten draußen unterm Himmelszelt - aber das, was Apelt beschreibt, hat meinen Horizont erweitert. Sie ist selbst ausgebildete und - das merkt man - begeisterte Visionssucheleiterin, Wildnispädagogin und Begleiterin von Naturritualen (und außerdem unter anderem Fotografin, Persönlichkeitscoach, Gesundheitskommunikationswissenschaftlerin). Sie begleitet seit Jahren andere auf ihrer Suche nach sich selbst nach Sinn, nach neuen Spuren und neuen Wegen aus Krisen heraus - und das eben draußen, in Feld, Wald und Wiesen. Dabei hat sie selbst schon so manches grünes Wunder erlebt - und viele bei ihren Entdeckungen begleitet.

In ihrem gerade erschienenen Buch hat sie 25 Geschichten anderer erzählt; Geschichten von Zerbruch und Heilung, von Ende und Neuanfang, von Entdeckungen und mutigen Zeiten - immer kompetent geführt und dann allein draußen im Wald. Die Geschichten sind sehr unterschiedlich, denn die Charaktere sind so unterschiedlich. Aber sie gleichen sich in der Begeisterung darüber, wie der - oder das - Allmächtige in der Natur gefunden und erlebt werden kann. Jede Geschichte portraitiert Offenbarungen - manche ganz zeigten sich ganz zart, manche mit voller Wucht.

Dieses Buch bringt eine Dimension ins Leben, die vor Jahrhunderten viel präsenter war als heute: Was Mutter Erde uns so zu bieten hat. Es macht mir Mut, nach mehr Naturverbundenheit zu suchen und damit vielleicht auch mehr vom Sinn meines Lebens und von einem Schöpfergott zu entdecken.

Christina Brudereck, 06.05.2019

Wahre Geschichten vom Unwahrscheinlichen

 

Wirklich ein wundervolles Buch, wie der Titel verspricht. Wahre Geschichten vom Unwahrscheinlichen erzählt Anne-Maria Apelt. Überraschungen, Selbsterkenntnis, Wandlungen, Aha, Präsenz, Entdeckungen. Baumkronleuchter! Beim Lesen wächst die Vorfreude auf einen Aufbruch. Auf den eigenen Weg. Einsamkeit und Verbundenheit. Auf Wald, Natur, Draußen. Dazu diese so unmittelbaren, wunderschönen Fotos! Und das Papier! Wie das Buch in der Hand liegt. Unbedingte Empfehlung.

Sandra Knümann, 09.05.2019

Aus diesem Buch strömt einem der ganze Zauber der Visionssuche entgegen. Anne-Maria Apelt wirft mit ihren sehr persönlichen Portraits einen liebevollen Blick auf menschliche Wandlungsprozesse und schlägt gekonnt die Brücke zwischen Christentum und Naturmystik. Darüberhinaus ist das Buch wunderschön illustriert und lädt allein schon durch die ungewöhnliche Haptik zum Lesen ein. Ein Genuss für die Sinne!

Anna Koppri, 28.10.2019

Ein Buch über Mut, das Mut macht

Ein Buch, das in meinem Regal seinesgleichen sucht. Gestalterisch und haptisch eine Wohltat für die Sinne. Ein Buch über Menschen, über Natur und vor allem über Mut. Jede einzelne Person, deren Weg hier fragmentarisch beschrieben wird, zeichnet besonderer Mut aus. Mut, in einer Krise nicht gewöhnliche, gesellschaftlich eingetretene Pfade, wie den Gang zum Arzt oder Therapeuten, einzuschlagen, sondern sich aus der eigenen Komfortzone hinauszuwagen. Hinaus in die Natur, die ihre ganz eigene Gesetze hat, hinaus zum Ursprung, sich schwach und verletzlich machend, ohne Nahrung, an einem ungewohnten Ort mit sich selbst allein zu sein – um zu erleben, gar nicht allein, sondern vielmehr ein Teil von etwas Großem, eingebettet in einen überirdischen Zusammenhang zu sein. Jede einzelne Person ist aus ihrem Naturerlebnis mit noch mehr Mut herausgegangen. Mut zum Aufbruch, zur Umgestaltung des Gewohnten, Mut, sie selbst zu sein und ihrem Herzen zu folgen. Deshalb macht das Buch auch denen Mut, die es lesen. Mut, diese Verbindung zum Ursprung, zum Übersinnlichen und gleichzeitig ganz Natürlichen zu suchen und sich selbst darin zu finden. Für mein persönliches Interesse an Menschen hätten die einzelnen Geschichten gern weniger in ihrer Zahl und mehr im Detail und in der Tiefe sein dürfen.

Claudia Benninghoff, 05.08.2020

Ein ausgesprochen besonderes Buch, dass mich berührt hat. Es hat meine Sinne angesprochen. Mit dem wunderschön gestalteten Papp-Umschlag lag es spürbar in meinen Händen. Durch die tollen Fotos in Verbindung mit den Texten fühlte ich mich geradezu mitgenommen zu den unterschiedlichen Orten. Dieses Buch habe ich in Häppchen genossen und fühlte mich schon alleine zum Lesen in die Natur gerufen. Es waren für mich als Leserin besondere Natur-Aus-Zeiten mit diesem Buch.

  • 1