Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS

Volles Glück voraus

Per Anhalter nach Feuerland. Meine Reise ins Vertrauen.

Feuerland - der südlichste Zipfel Südamerikas. Da will Joshi Nichell hin, als er 2016 nach dem Abitur lostrampt. Was als Wunschtraum beginnt, wird immer mehr zu einer Reise des Staunens: über die Schönheit der Erde, aber auch über das überwältigende Vertrauen, mit dem die Menschen ihm begegnen.

Als Joshi beispielsweise eines Nachts krank und geschwächt an einer Straße steht, stoppt ein Motorrad neben ihm. In Sekunden muss er entscheiden, ob er dem grimmig dreinblickenden Fahrer Vertrauen schenkt. Er wagt es - und landet in einer liebenswürdigen Familie, die ihn gar nicht mehr ziehen lassen möchte.

Das Thema Vertrauen wird sein wertvollster Kompass für die Reise und fürs Leben. Vertrauen auf sich selbst, auf andere Menschen und darauf, dass er in allen Höhen und Tiefen nie allein unterwegs ist ...

Dank Joshis lebendigem Erzählstil und den zahlreichen großartigen Fotos hat man das Gefühl, live mitzureisen.
  • Nr. 835246
  • · Gebunden, Schutzumschlag, mit vielen Fotos, 336 Seiten
  • · 01/2020
  • · adeo
ab Lager lieferbar

Video

Video

Leseprobe

Auch erhältlich als

Auch erhältlich als
15,99
Joshi Nichell
Volles Glück voraus (eBook)
Nr. 835819
Download

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Das Buch ist hochwertig gestaltet. Immer wieder finden sich Farbfotos auf den Seiten verteilt, teilweise auch ganzseitige Landschaftsaufnahmen.“ ekz Bibliotheksservice
  • „In dem Buch berichtet Joshi Nichell von der Reise seines Lebens - mit tollen Bildern!“ Woche Heute
  • „Das Buch hinterlässt einfach ein gutes Gefühl! Nebenbei ist es auch kaum möglich, sich dem aufkommenden Reisefieber zu entziehen ¬ und eine solch schöne, mutige Geschichte muss erzählt werden.“ Magazin Dran
  • „Joshi schreibt Tagebuch, das zieht er auch zu Rate, als er dieses sagenhafte Buch verfasst. Für Joshi wird diese Reise, die letztlich 21 Monate dauert, zu seiner "Schule des Lebens". Am 28.Juni 2018, nach 634 Reisetagen, trifft er wieder in Mainz ein. Seither umfasst seine Glücksformel 5 Punkte:Träume!Werde zum Entdecker! Heute schon innegehalten?Sei dankbar! Lache die Welt an! Na, da kann man sich doch was abschneiden, oder?“ büchermenschen, Magazin von Hugendubel
  • „Einfach mal die Tür öffnen für Begegnungen, Menschen wie dich und mich. Ich habe das Gefühl, gelebte Gastfreundschaft und Nächstenliebe sind ein Schlüssel zum Glück. Machen wir uns also auf zu diesem Glück ...“ Joshi Nichell

Produktbewertungen

[10]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 4 10 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

K. Dominik K., 17.01.2020

Der vlog hatte mich schon absolut fasziniert, als ich dann vom Buch gehört habe musste ich nicht lange überlegen. Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage verschlungen und war absolut fasziniert von den Bildern.

Beim lesen bekommt man einen sehr großen Drang einfach los zu reisen.

Jojo , 28.01.2020

Das Buch ist super geschrieben und sehr mitreißend und inspirierend! Ich konnte garnicht aufhören zu lesen und kann es jedem nur empfehlen, um mal aus dem Alltag zu entfliehen und den Horizont zu erweitern! Und sehr sympathischer, Begeisterung ausstrahlender Autor :)

Just, 07.02.2020

Hallo guten Tag. In unserer Tageszeitung Volksstimme habe ich über das Buch gelesen und fand es sofort interessant. Zwei Tage später hatte ich es in den Händen und innerhalb einer Woche gelesen. Ich fand es wunderbar. Es war für mich, als wäre ich dabei gewesen. Das Buch liest sich so wunderbar. Wer es nicht liest, hat was verpasst. Ich wünsche dem Autor weiterhin viel Glück auf all seinen Wegen. Und sollte es irgendwann ein neues Buch geben, kauf ich es auf jeden Fall. Liebe Grüße

ann-marie, 12.02.2020

Auf unkonventionelle Weise um die halbe Welt reisen - spannend, informativ und empathisch

Joshi Nichel beschreibt auf rund 330 Seiten seine abenteuerliche Reise per Anhalter von Deutschland nach Feuerland zu trampen. Eine sicher ungewöhnliche Art zu reisen und es stellt sich sofort die Frage, ob und wie dies möglich ist. Joshi hat einen Plan und er funktioniert. Es gelingt ihm tatsächlich, per Boot, mit Lastwagen, Motorrad oder auch einmal nur zu Fuß bis nach Feuerland zu gelangen. Er lässt teilhaben an nicht eingeplanten Reisezwangspausen, bedingt durch die zunächst vergeblichen Versuche, einen Platz auf einem Boot für die Weiterreise im Tausch gegen seine Arbeitskraft zu finden. Als er dann endlich südamerikanischen Boden betritt, ist seine Freude riesengroß. Auf dem Weg durch die verschiedenen Staaten Südamerikas lernt man nicht nur Land und Leute aus einer ganz anderen Perspektive kennen. Vielmehr erlaubt Joshi auch den Blick in seine Gedankenwelt, die zum Teil auch alles andere als aufbauend ist. Berührend zu lesen, welche Wirkung der Besuch eines Gottesdienstes in einem fremden Land und in einer fremden Sprache auf die Ängste, Sorgen und Zweifel, die auch ihn beschleichen, hat. Mit neuem Mut, neuer Kraft und Zuversicht setzt er danach seinen Weg fort und erreicht nach vielen Tagen und Wochen sein Ziel: Feuerland.

Das Buch lässt sich sehr gut lesen und man legt es nur ungern zur Seite. Eine flüssige und ansprechende Schreibweise, in der sowohl der eigentliche Reisebericht als auch die Gefühle und Gedanken des Autors gehalten sind, nehmen von Anfang an gefangen. Hinzu kommen traumhafte Bilder, die sich oft über zwei Buchseiten erstrecken. Aber auch kleinere Photos, die immer wieder auflockernd in den Text eingefügt wurden, sind weitere highlights des Buches und runden das Gesamtwerk wunderbar ab.

Alles in allem ein Buch, das ich nicht nur sehr gerne gelesen habe, sondern das ich auch von Herzen gerne weiterempfehlen möchte.

Thomas, 28.02.2020

„Volles Glück voraus“ über die Weltreise von Joshi ist ein tolles Buch über den Kern des Reises: Begegnungen, Abenteuer und das Reisen selbst.

Lebendig erzählt er, wie man ohne viel Geld aber dafür mit viel Geduld und Zeit von Deutschland bis nach Feuerland kommt. Dabei stehen die Menschen und Natur im Mittelpunkt.

Joshi schafft es, das man als Leser immer hautnah bei den Begegnungen dabei ist. Dabei verlangt das hohe Erzähltempo immer wieder Pausen, um den Inhalt zu reflektieren. Genauso wie der Autor kann man so wundervolle Schlüsse über die Menschen, die Natur und deren Beziehungen untereinander gewinnen.

Highlight des Buches sind die unzähligen Aufnahmen des Hobbyfotographen, welche den Menschen immer wieder ein Gesicht gibt und die beschriebene Natur so wundervoll darstellt.

Leider endet das Buch sehr abrupt nach der Ankunft in Feuerland. Es ist etwas schade, da man regelrecht süchtig wird, welches Abenteuer und welche Begegnung auf Joshi als nächstes warten.

Das Buch ist perfekt für alle die gerne Reisen, bietet Platz für Träume und gibt Ideen für Erlebnisse abseits der bekannten touristischen Pfade und Reisegewohnheiten.

Grace2, 10.04.2020

Fantastisches, christliches Reise-Abenteuer. Sehr empfehlenswert!

Mit seinem Erstlingswerk „Volles Glück voraus – Per Anhalter nach Feuerland. Meine Reise ins Vertrauen.“ nimmt der Autor Joshi Nichell den Leser/die Leserin mit auf eine abenteuerliche Reise nach Südamerika.

Joshi hat sein Abitur bestanden und möchte jetzt eine Auszeit nehmen, um nach Südamerika zu reisen, aber nicht als Pauschal-Tourist, sondern per Anhalter. Seine Reise beginnt in Deutschland. Mit einer Bekannten trampt er zunächst über Spanien Richtung Teneriffa. Von dort reisen sie per Anhalter auf einem Segelboot in die Karibik. Von dort geht es weiter Richtung Südamerika. Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien, Chile und zuletzt Feuerland und Patagonien, so sieht die Reiseroute von Joshi aus. Schwerpunkt des Buches ist aber nicht nur die Schönheit der Erde, sondern auch das Thema „Vertrauen“. So erzählt der Autor von dem Vertrauen in sich selbst, in anderen Menschen und dem Bewusstsein in allen Höhen und Tiefen nicht allein unterwegs zu sein.

Ich bin in diesem Buch nicht mehr aus dem Stauen herausgekommen. Joshi beginnt seine Reise Etappe für Etappe, Schritt für Schritt, nicht ohne das Ziel aus dem Blick zu verlieren, aber auch nicht, um sich täglich Sorgen um die zukünftige Weiterreise zu machen. Dadurch ist er frei für das Jetzt und verliert sich nicht in endlosen Planungen oder Ängsten, die uns im Alltag oft zu fesseln. Die Erlebnisse mit den Menschen, denen er begegnet, hat er so wunderbar in Worte gefasst, dass ich für viele Stunden mit ihm Reisen und seine Erlebnisse teilen konnte. Auch und gerade da, wo es brenzlich wurde, der Mut nicht mehr reichte oder Joshi einfach krank wurde, hat Joshi der Glaube geholfen die Einsamkeit und Distanz zu anderen Menschen zu überwinden und sich helfen zu lassen. Joshi Nichell ist ebenfalls ein talentierter Fotograf, so dass im Buch viele eindrucksvolle Fotos die Schönheit der Länder und Menschen dokumentieren. Das Buch kann ich nur allen empfehlen, die authentisch etwas über die Welt erfahren wollen und den Menschen dort begegnen möchten, wo und wie sie tatsächlich leben.

Janis Klinkenberg, 10.05.2020

Wenn jemand von seinen Träumen erzählt und diese auch lebt, ist eine riesige Inspiration vorprogrammiert. Voller Lebensfreude, Mut und Vertrauen berichtet Joshi von seiner außergewöhnlichen Reise. Wie schön, durch dieses Buch an seinen einzigartigen Begegnungen teilhaben zu können. Wirklich lesenswert!

Simone Markowski, 14.07.2020

Dieses Buch hat meine Mutter so begeistert, dass sie das Buch "Volles Glück voraus" dazu bewegte gerne sich Zeit zu nehmen, um zu lesen. Joshi hat mit seinen Fotos, und seiner Art zu schreiben, sie mit auf seine Reise genommen und hat sie glücklich gemacht. Immer wieder hat sie mir davon erzählt. Sie ist 81 Jahre und ein Fan von dem Buch und Joshi und ich bin es auch. Ich kann jedem dieses Buch empfehlen. Vielen Dank Joshi für die wunderbare Zeit, die du meiner Mutter mit deinem Buch geschenkt hast.

Beatrix, 24.07.2020

Geht doch – mit Vertrauen

Rezension zu Joshi Nichell: Volles Glück voraus – Meine Reise ins Vertrauen

Wie kommt man per Anhalter über den großen Teich? Wie reist man für einen Appel und ein Ei einmal längs durch Südamerika und durch die atemberaubendsten Landschaften? Und wie schafft man es, dass einem dabei unzählige gastfreundliche und herzliche Menschen Herz und Tür öffnen?

Wo jeder doch weiß, wie gefährlich dieser unberechenbare Kontinent ist, und wie leicht man dort ausgeraubt wird. Joshi Nichell, der gleich nach dem Abitur zu dieser Reise aufbricht, hat das zwar auch schon gehört, lässt sich davon aber nicht ins Bockshorn jagen. Stattdessen hat er ein unerschütterliches Vertrauen – ins Vertrauen.

Der Vertrauensvorschuss, den er blond, blauäugig und mit großer Herzlichkeit allen schenkt, denen er begegnet, macht selbst aus griesgrämigen Skippern nette Menschen und aus einem Bananenlaster ein Luxus-Reisegefährt. Ja, man lernt beim Lesen, dass es möglich ist, mit Glaube, Liebe und Hoffnung andere anzustecken und zu verwandeln. Und man bekommt Lust, wie Joshi nach dem tieferen Grund dieses Vertrauens zu suchen, nach Gott.

Und zum Glück weiß der Autor auch, wie man ein so lebendiges Buch darüber schreibt, dass selbst die erzwungene Sesshaftigkeit in Zeiten von Corona erträglich wird. Denn die Leserin steigt in diesem Buch mit ein in die Segelboote, die Joshi und seine wechselnden Reisegefährten über den Atlantik bringen, liegt mit unterm karibischen Sternenhimmel und oder taucht mit in türkisblauen Bergseen – alles sichtbar auf den professionellen Fotos, die der Autor auf seiner Reise gemacht hat. Er schreibt mit Schwung und im Präsens und nimmt einen mit in eine Gegenwart, in der sich jederzeit Wunderbares ereignen kann: Offene Herzen, offene Türen, wenn du dich traust zu vertrauen. Ein echter Aufsteller, allen offenen Menschen und solchen, die es werden wollen, herzlich empfohlen!

Almuth Niklaus, 31.07.2020

Ein tolles Buch, das ich nur jedem empfehlen kann. Da werden eigene Träume wieder wach. Warum habe ich nicht auch so etwas Tolles erlebt? Spannend, packend, ergreifend und voller Erfahrungen. War leider viel zu schnell ausgelesen. Ich habe es als Urlaubslektüre genossen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Auch wenn man das alles nicht selbst erlebt hat, kann man doch viel dadurch lernen. Ein großes Lob und herzlichen Dank an den Autor für seinen Mut und die Weitergabe seine Erfahrungen an uns Leser.

  • 1