Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS

Reaktanz - Blindwiderstand erkennen und umnutzen

7 Schlüssel für ein besseres Miteinander

Reaktanz - das ist der Blindwiderstand, den Menschen empfinden, wenn sie sich in ihrer Freiheit beschränkt oder bevormundet fühlen. Zack, schon schwillt der Hals, und das innere »Dagegen!«-Schild geht hoch. Doch dass die vermeintliche Bockigkeit viel mehr kann, wissen noch zu wenige.

Wer es versteht, Reaktanz als Frühwarnsystem und Gerechtigkeits-Sensor zu erkennen und umzunutzen, kann alle zwischenmenschlichen Begegnungen, Konferenzen, Entscheidungen und Neuerungen stressfreier, effektiver und gerechter gestalten und ungeahnte Kreativität und systematische Gruppen-Klugheit entfalten.

Carmen Thomas hat vor allem als Moderatorin und Coach die Dynamik der Reaktanz in vielen Facetten erforscht. In diesem Buch berichtet sie unterhaltsam und humorvoll über Jahrzehnte voller kniffliger Themen, gegensätzlicher Meinungen und herausfordernder Situationen.

Als Quintessenz daraus teilt sie jetzt:
- 7 Schlüssel-Sätze für ein besseres Miteinander
- 10 handfeste Tools, mit denen jede Begegnung stressfreier und lösungsorientierter wird
  • Nr. 835249
  • · Flexcover, durchgehend farbig, 224 Seiten
  • · 02/2020
  • · adeo
ab Lager lieferbar

Leseprobe

Auch erhältlich als

Auch erhältlich als
17,99

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Reaktanz - ein interessanter Begriff. Darüber müssten wir alle genauer nachdenken.“ Markus Lanz
  • „In ihrem neuesten Buch widmet sich Carmen Thomas der Reaktanz, der inneren Bockigkeit des Menschen. Ihm schwillt der Hals,der Kopf wird rot,wenn er sich in seiner Freiheit beschränkt oder bevormundet fühlt. Wie man dieses menschliche "Dagegen!"-Schild zu seinem eigenen Gewinn - und dem seiner Umwelt - umnulzen kann, ist das Thema von Carmen Thomas.“ hr1-Talk
  • „Ihre erlebten Geschichten sind auf jeden Fall unterhaltsam und illustrieren die Notwendigkeit für mehr Offenheit und positiven Umgang mit fremden Impulsen.“ Psychologie und Seelsorge
  • „Viele Lösungsansätze und spannende Aha-Effekte. Unterhaltsam und humorvoll berichtet Carmen Thomas aus Jahrzehnten voller kniffliger Themen, gegensätzlicher Meinungen und herausfordernder Situationen. Gleichzeitig bietet sie konkrete, erstaunlich einfache Lösungsansätze für ein besseres Miteinander.“ Bayreuth Journal
  • „"Reaktanz" habe ich mit großem Interesse gelesen. Ich habe viel daraus gelernt. Die Schlüssel für ein besseres Miteinander öffnen wichtige Türen zur Gemeinschaft und zum besseren Miteinander. Das gehört auch sehr wesentlich zum Verständnis des Berufs, den ich ausüben durfte. Gewiss hatte ich manches schon richtig gemacht. Aber die systematische Aufbereitung der Methoden kann mich durch dieses wichtige Buch weiter verbessern.“ Manfred Kock, Präses i. R.
  • „Sehr lebendig geschrieben, in modernem Duktus, gesprächsnah, mit vielen aus dem Leben ihrer "Ü-Wagen"-Sendungen stammenden Beispielen. Ein anregendes und hilfreiches Nachschlagewerk für Konferenzleiter und Moderatoren. Anderseits überzeugt es gerade in weiten Teilen als ideale Anleitung für individuell von Reaktanz Betroffenen. Nebst zahlreichen gruppendynamischen und kreativen Arbeits- und Kommunikationsmethoden in den "Zehn Tools", wie zum Beispiel das dem Brainstorming nachempfundene"1-Minuten-Eskimo", sind für den individuellen Adressaten die klar strukturierten Schlüssel, Code- Sätze und Tools ausserordentlich hilfreich.“ seniorweb.de
  • „Sobald man es mit Gruppen zu tun hat, in Besprechungen, Sitzungen oder Arbeitsteams, verhilft einem das Buch, zumal flink geschrieben, zu manchem Aha-Erlebnis.“ Evangelisches Gemeindeblatt
  • „Carmen Thomas beschreibt aus ihrer jahrzehntelangen Moderations- und Leitungserfahrung sehr praktisch, anschaulich, situativ und humorvoll, wie sie ihre eigene Reaktanz und die von anderen über die Jahre kennengelernt und für ein produktives Miteinander nutzbar gemacht hat. Ihre sieben Schlüsselsätze und zehn Tools machen dieses Buch so dermaßen praktisch, dass ich meine nächste Reaktanz-Reaktion kaum erwarten kann.“ Rezensentin im Mindo Magazin
  • „Wer dieses Buch gerade in der heutigen Zeit, die von wirklichen und vermeintlichen Konflikten beherrscht wird, ernst nimmt, kann die für unsere Freiheit und Demokratie äußerst wichtige wertschätzende Streitkultur zu einem besseren Miteinander entwickeln helfen.“ Rezensent Loring O. Sittler
  • „Unterhaltsam und humorvoll berichtet sie aus Jahrzehnten voller kniffliger Themen, gegensätzlicher Meinungen und herausfordernder Situationen.“ Bayreuth Journal
  • „Die erfahrene Moderatorin und Reporterin Carmen Thomas stellt in diesem sehr strukturiert aufgebauten Buch Schlüsselsätze und Tools vor. Ihre Beispiele sind eingängig und meist auch humorvoll. Ich glaube, das man aus diesem Buch einiges für den eigenen Umgang mit anderen Menschen lernen kann. Zulassen statt zumachen und gemeinsam aus Fehlern lernen, ist eine der Schlüsselbotschaften, die man sich immer wieder vor Augen halten sollte.“ wasliestdu.de
  • „Ich bin von diesem Buch begeistert, sehr beeindruckt und habe eine Menge dazugelernt: für mich, für meinen Alltag und meine Mitmenschen. Es ist total erstaunlich, wie man das Gefühl, dass ich vorher nur als Bockigkeit kannte, auch ganz anders wahrnehmen kann, wie man die negativen Folgen der Reaktanz verringern kann und welche Chancen es bietet. Sehr gut und unterhaltsam geschrieben, super auf den Punkt gebracht, sehr überzeugend und mit schönen Beispiele. Ich werde das Neugelernte direkt in meinem Leben anwenden. Das Buch hat mich absolut überzeugt. Es ist ein sehr kluges, lehrreiches und wertvolles Buch mit zahlreichen praktischen Methoden und Tools. Ich konnte bereits eine Veränderung meiner inneren Haltung beobachten.“ Leserstimme
  • „Beim Lesen merkt man sehr schnell, was für eine geballte Ladung an Fachwissen in diesem unscheinbaren Buch verpackt ist. Carmen Thomas will keine blosse Theorie vermitteln, sie hat ihre Tipps tausendfach selber erprobt.“ Leserstimme
  • „So ein selbstloses Buch einer berühmten Persönlichkeit habe ich noch selten gelesen. Carmen Thomas muss in früheren Jahren in Deutschland eine bekannte Radio- und Fernsehmoderatorin gewesen sein - eine Pionierin für bessere Sendungen.“ Leserstimme
  • „Dieses Buch bietet eine Menge praktischer Methoden mit Tools aus meiner 'Werkzeugkiste", die die negativen Folgen der Reaktanz verringern können. Vor allem aber geht es beim Umnutzen von Reaktanz um eine Veränderung der inneren Haltung - für sich selbst und andere Beteiligte.“ Carmen Thomas

Produktbewertungen

[3]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 5 3 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

Gudrun Ermes, 14.03.2020

Die Autorin dieses Sachbuches beschäftigt sich schon lange mit dem neuen Begriff der Reaktanz, dem Blindwiderstand, der in jedem Menschen entsteht, wenn er seine Entscheidungsfreiheit durch ein Gegenüber gefährdet sieht. Es ensteht eine innere Abwehrreaktion , die uns impulsiv reagieren läßt.

Die erfahrene Moderatorin und Reporterin Carmen Thomas verdeutlicht anhand von eigenen Erfahrungen und eingängigen Beispielen wie diese Blockade unser Miteinander negativ beeinflußt und Gruppendynamiken verhindert. Sie stellt in diesem sehr strukturiert aufgebauten Buch Schlüsselsätze und Tools vor, die sie selber verwendet hat, um Talkrunden in der Sendung Hallo Ü-Wagen zum Erfolg zu führen.

Ihre Beispiele sind eingängig und meist auch humorvoll.

Schon kleine Dinge wie eine geänderte Sitzordnung oder eine andere bewußtere positive Wortwahl können die Atmosphäre schon zu Beginn einer Diskussion stark verändern.

Ich glaube, das man aus diesem Buch einiges für den eigenen Umgang mit anderen Menschen lernen kann. Schon das Bewußtmachen der eigenen Reaktanz dem Anderen gegenüber bewirkt, das man anhält und offener wird. Zulassen statt zumachen und gemeinsam aus Fehlern lernen, ist eine der Schlüsselbotschaften, die man sich immer wieder vor Augen halten sollte.

Knifflige Situationen meistern und richtig gut nutzbar machen, 02.04.2020

Worum geht’s:

Reaktanz – der innere Blindwiderstand, den wir Menschen spüren und andere spüren lassen, wenn (uns) was nicht passt, wenn wir uns in unserer Freiheit eingeschränkt oder wir uns bevormundet fühlen. Dieser Widerstand steht uns sehr oft im Weg. Und die wenigsten merken in der jeweiligen Situation, was eigentlich los ist. Aber: Die eigene Reaktanz kennenzulernen, zu entlarven und nützlich zu machen ist der Weg für ein besseres Miteinander. Die Autorin macht klar, dass alles, was wir tun, lassen und sagen eine Wirkung hat. Für diese Wirkung tragen wir Verantwortung. Ob es Tischkarten sind beim Meeting oder der Feier, die Anordnung von Stühlen und Tischen oder die Antwort auf eine patzige Frage: Ich habe immer eine Chance, mir das alles nutzbar zu machen und eine Wirkung zu entfalten, die dem dient, was ich erreichen möchte.

 

Wie ich es finde:

Carmen Thomas beschreibt aus ihrer jahrzehntelangen Moderations- und Leitungserfahrung sehr praktisch, anschaulich, situativ und humorvoll, wie sie ihre eigene Reaktanz und die von anderen über die Jahre kennengelernt, entlarvt und für ein produktives Miteinander nutzbar gemacht hat. Ihre sieben Schlüsselsätze und zehn Tools und die unbedingte Aufforderung zum „Kopieren zum Kapieren“ machen dieses Buch so dermaßen praktisch, dass ich meine nächste Reaktanz-Reaktion kaum erwarten kann. Auch ich werde mir die sieben Schlüssel für alle möglichen Situationen parat legen.

„Umnutzen“ ist auf jeden Fall mein Wort des Jahres – ach was sage ich: Es steht auf der Liste meiner ganz persönlichen „Wörter des Lebens“ jetzt ganz oben!

 

Wer sollte es lesen:

Jedefrau und Jedermann, die und der viel mit Menschen zu tun hat – besonders in Meetings, Seminaren und Workshops, in Interviews oder anderen Situationen, die auch mal heikel werden können. Aber eigentlich ist dieses Buch für uns alle hilfreich. Jeder, der also neugierig ist, Neues zu lernen für ein besseres Miteinander, der schnappe sich dieses Buch.

Oder, wie die Autorin es selbst bewirbt: „Für alle, die gerne systematischer `in einem Boot rudern´ möchten anstatt durcheinander oder gegeneinander.“

Karl Albietz, 28.04.2020

So ein selbstloses Buch einer berühmten Persönlichkeit habe ich noch selten gelesen. Carmen Thomas muss in früheren Jahren in Deutschland eine bekannte Radio- und Fernsehmoderatorin gewesen sein – eine Pionierin für bessere Sendungen. Aus ihrem reichen Erfahrungsschatz macht sie aber kein Denkmal, das man gefälligst bewundern sollte. Sie schildert Gelungenes, und aus gescheiterten Experimenten macht sie kein Lazarett, damit man ihr wieder auf die Beine hilft. Ohne Hemmungen schildert sie originelle Erlebnisse, aber auch gravierende Fehler und was sie daraus gelernt hat. Sie will bewusst denen Impulse verleihen, die noch nicht aufgegeben haben, an sich zu arbeiten. Das macht dieses Buch sympathisch.

Den Titel finde ich eher problematisch, wenige anziehend für den super Inhalt. Die Verfasserin ist sich dieses Problems bewusst, widmet sie doch der Definition von "Reaktanz" ein ganzes Kapitel. Gemeint ist mit diesem Fremdwort eine meist unbewusste Reaktion auf Neues, Unbekanntes, die mich blockiert und eine vernünftige Auseinandersetzung verunmöglicht. Man muss das Buch schon zur Hand nehmen, um den wertvollen Inhalt zu entdecken. Wer nur von Titel zu Titel hastet und nach spannender Lektüre Ausschau hält, wird vom Titel nicht angezogen werden – höchstens vom originellen Bild auf der Titelseite. "Reaktanz" will dem Leser typische Abwehrreaktionen bewusst machen. Durch kleine, aber wichtige Veränderungen kann man Blindwiderstände abbauen und heikle Sitzungen und Gruppengespräche entkrampfen. Beim Lesen merkt man sehr schnell, was für eine geballte Ladung an Fachwissen in diesem unscheinbaren Buch verpackt ist. Carmen Thomas will keine blosse Theorie vermitteln, sie hat ihre Tipps tausendfach selber erprobt.

Sehr hilfreich finde ich die Unterscheidung zwischen Feedback und Kritik. Ein kluger Referent schätzt es, wenn seine Leistung beurteilt wird, hofft aber insgeheim immer auch auf irgendeine Bestätigung. "Die eigene Wirkung liegt für jeden Menschen in einem toten Winkel. Mit unserer Selbsteinschätzung liegen wir oft daneben", schreibt sie. Carmen Thomas empfiehlt deshalb, eine Rückmeldungskultur aufzubauen, die es erlaubt, Fehler als Lernchancen zu begrüssen.

Beim Studium des Buches (ich habe es richtig durchgearbeitet und viel für mich notiert) ertappte ich auch bei mir eine Art Reaktanz. "Diese Methode hat bei einer so begabten Frau wunderbar funktioniert, bei mir würde das sicher nicht klappen!" Richtig: Die Verfasserin hatte über Jahre unzählige Gelegenheiten zu experimentieren und ist mit diesen Erfahrungen gross geworden. Aber warum nicht einfach mal ausprobieren, was zu mir passt und dann auf meine eigene Schuhgrösse anpassen? Das Buch macht Mut dazu. Zum Schluss schreibt sie sogar ausdrücklich, dass man sie ruhig kopieren soll – bis man in der Lage ist, aus dem Gelernten den eigenen Stil zu entwickeln.

  • 1