Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS
Neu formulierte Psalmen treffen ins Herz

Worte mit zeitloser Kraft

Warum Psalmen neu formulieren? Reiner Knieling übersetzt die biblischen Kraftworte in das Lebensgefühl unserer Zeit: Intensiv. Berührend. Lebensnah.

© Foto: Sylvia Bechle

Die Psalmen gehören zu den bekanntesten und beliebtesten Texten der Bibel. In ihnen sind die Erfahrungen und Emotionen aus Generationen verdichtet. Der Theologe und Gemeindepraktiker Reiner Knieling hat einige dieser Kraftworte ins Heute übersetzt, mit seinen eigenen Worten und den Bildern unserer Zeit neu verfasst — und das Ergebnis berührt auf ganz neuen Ebenen ...


Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Psalmen keine Einmalworte sind, dass sie in verschiedenen Situationen Verschiedenes sagen. Fast alles, was grundlegend ist im Leben, ist ja zu finden in diesen uralten Gebeten. Und doch ist das 21. Jahrhundert etwas anderes als ihre Entstehungszeit und die Zeit Luthers. So kraftvoll seine Sprache auch ist, wir haben unsere heutige Art zu reden und zu schreiben, und brauchen Worte und Bilder aus dem gegenwärtigen Erleben, damit das Fremde vertraut werden kann; damit Gottes Geheimnis Platz hat.


Irgendwann habe ich angefangen, die Psalmen so aufzuschreiben, wie sie gerade in mir waren. Daraus sind eigene Übertragungen und Neuformulierungen geworden und schließlich dieser Psalmenband. Ich habe die Stücke so ausgewählt, dass sie die Vielfalt der Psalmen spiegeln. Manche sind näher am biblischen Text, manche weiter entfernt. So ist es, wenn sich biblische Worte und eigenes Erleben verweben und am Ende nicht mehr ganz klar ist, welcher Faden woraus gesponnen ist und was genau er zum Gesamtbild beiträgt.

 

Die Psalmen laden ein, Räume zu erkunden. Innere Räume. So, wie wir äußere Räume erkunden: Orte, Landschaften, Regionen. Sie laden uns ein, „umherzuspazieren“ und uns überraschen zu lassen. Die eigenen Resonanzen wahrzunehmen.

 

Sie sind eine Einladung, beides miteinander zu verbinden: die eigenen Erfahrungen und diese uralten, höchst aktuellen Kraftworte. Und zu schauen, wie beides längst ineinander verwoben ist. Sie sind eine Einladung, eigene Entdeckungen zu machen: Wozu locken mich diese Kraftworte? Womit beschenken sie mich? Wie ermutigen und entlasten sie mich?

 

 

 

Hier geht es zur Leseprobe

Kommentare

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)