Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS
Asfa-Wossen Asserate (Herausgeber) Annette Friese (Herausgeber)

Toleranz - Schaffen wir das?

Die wichtigsten Stimmen Deutschlands zur Frage des Jahrhunderts

"Lieben Sie Deutschland? Denken Sie, dass hier Werte und Tugenden gelebt werden, die es zu bewahren gilt? Falls ja, wie kann es gelingen, Deutschland, Europa und seine Werte zu erhalten, aber gleichzeitig das Fremde und Neue willkommen zu heißen, das andere Kulturen und Religionen einbringen?"

Asfa-Wossen Asserate, Mitglied des äthiopischen Kaiserhauses, orthodoxer Christ und deutscher Staatsbürger, ist überzeugt: Toleranz ist möglich, wenn wir unsere eigenen Traditionen ehren und die der anderen respektieren.

Unterschiedliche Experten äußern leicht verständlich und enorm gewinnbringend Gedanken, wie das Zusammenleben der unterschiedlichen Religionen und Kulturen im Einwanderungsland Deutschland funktionieren kann.

Mit Beiträgen von:
Asfa-Wossen Asserate · Aleida Assmann · Jan Assmann · Dietmar Bartsch · Christina Brudereck · Ali Can · Annette Friese · Walter Homolka · Navid Kermani · Charlotte Knobloch · Sabine Marx · Ijoma Mangold · Martin Mosebach · Andreas Nachama · Eckhard Nordhofen ·
Franz-Josef Overbeck · Manfred Osten · Ludwig Schick · Düzen Tekkal · Bassam Tibi
  • Nr. 835270
  • · Gebunden, Schutzumschlag, 288 Seiten
  • · 08/2020
  • · adeo
ab Lager lieferbar

Video

Video

Leseprobe

Auch erhältlich als

Auch erhältlich als
23,00
Asfa-Wossen Asserate
Toleranz - schaffen wir das? [eBook]
Nr. 835827
Download

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Dr. Prinz Asfa-Wossen Asserate hat gemeinsam mit Annette Friese unterschiedliche Experten aus Religion, Wissenschaft und Kultur befragt, die in ihrem Buch überraschende, teils gegensätzliche Meinungen zum Thema Toleranz vereinen.“ Passauer Bistumsblatt
  • „Die Anthologie wirbt für offene Dialoge auf allen Ebenen, um das Zusammenleben in Deutschland, einem Einwanderungsland positiv zu gestalten. Das geschieht nicht ohne Schwierigkeiten und Widersprüche. Dass dies auf dem hohen Niveau des Buches diskutiert wird, kann als gutes Zeichen gewertet werden. Das Buch verdient Verbreitung.“ ekz.bibliotheksservice
  • „Die Beiträge der 18 Autorinnen und Autoren sind zu einem guten Teil Problembeschreibungen und Analysen mit einem großen politischen, geschichtlichen und kulturellen Horizont, aber auch tastenden Versuchen, Wege und Lösungsmöglichkeiten zu finden und beschreiben - mit durchaus erhellenden Perspektiven. Eine wichtige Lektüre!“ Aufatmen
  • „Die Gedanken von jüdischen, christlichen und islamischen Denkern in diesem Buch sind beeindruckend.“ Glaube und Leben, Der Sonntag, Bonifatiusbote
  • „Das Credo dieses zukunftsweisenden Buches: Die eigene Tradition und ihre Werte bewahren und die der anderen kennenlernen und respektieren.“ Hugendubel

Produktbewertungen

[1]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 4 1 Stimme

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

Tina, 04.02.2021

Ein Buch über einen Begriff, der mir so abgenutzt vorkommt. Aber er ist so wichtig – er gehört ins Leben. Jeder von uns sollte (muss!) ihn lebendig machen im Alltag. Das macht dieses Buch klar.

Der Begriff „Toleranz“ wird hier liebevoll und wertschätzend erklärt. Er wird von 18 Expertinnen und Experten unterschiedlicher Gebiete soziologisch, religiös, geistlich, theologisch, philosophisch und historisch und aufbereitet – und das wortgewandt und eindringlich. Diese 18 unterschiedlichen Herangehensweise an den Toleranzbegriff, jeweils gefärbt durch eigene wissenschaftliche Arbeit, Prägung und Erfahrung, machen Lust, meine ganz eigene, persönliche Herangehensweise zu erforschen. Der Begriff „Visibilitätsausländer“, den ich dank dieses Buches gelernt habe, hat mich total begeistert und wird mich sicherlich begleiten – denn er erklärt vieles, auch in meinem Verhalten, und er lehrt mich Demut und Empathie gegenüber „Visibilitätsausländern“.

 

Die Frage des Jahrhunderts?

Oh ja, aus meiner Sicht ist sie das tatsächlich. Nie war es wichtiger, einander zu tragen und zu ertragen. Wie das genau geht, da fehlt mir in diesem Buch stellenweise die ganz konkrete Praxisanleitung, die gut getan und geholfen hätte.

 

Die wichtigsten Stimmen Deutschlands?

Ja, es sind hier 20 wichtige Stimmen dabei. Ob es die wichtigsten sind, sei dahingestellt. Dieser freche Untertitel gibt dem Buch Gewicht, ich empfinde es als leicht anmaßend (was ein Buchtitel aber auch sein darf – zu diesem Thema vielleicht sogar muss?!). Nichtsdestotrotz sind hier 20 Stimmen vereint, die sich zu einem überaus wichtigen Thema sehr differenziert äußern, und das trägt dieses Buch und macht es sehr gewichtig und wertvoll.

 

Schaffen wir das?

Ja, wenn wir uns alle an die eigene Nase greifen. Wenn wir nachdenken, bevor wir sprechen. Wenn wir einordnen, bevor wir urteilen. Wenn wir mehr fragen und weniger bewerten. In diesem Sinne ein Danke an die beiden Herausgeber:innen: Annette Friese und Asfa-Wossen Asserate.

 

 

  • 1

Ähnliche Produkte finden