Hass gelernt - Liebe erfahren (Buch - Gebunden)

Vom Islamisten zum Brückenbauer

5 Sterne

Hass gelernt - Liebe erfahren (Buch - Gebunden)

Vom Islamisten zum Brückenbauer

Vom Islamisten zum Brückenbauer: Von Kindesbeinen an wurde Yassir Eric darauf getrimmt, Ungläubige zu verachten und für Allah zu kämpfen. Doch er fand zu Jesus. Heute lebt er als Theologe in Deutschland und wirbt für ein gutes Miteinander der Religionen. Die aktualisierte Nachauflage der erfolgreichen Biografie.

  • Artikel-Nr.: 835378000
  • Verlag: adeo
Auch erhältlich als:
Buch - Gebunden (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)
20,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

  • Artikel-Nr.: 835378000
  • Verlag: adeo
Auch erhältlich als:
Buch - Gebunden (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Von Kindesbeinen an wurde er darauf getrimmt, Ungläubige zu verachten und für Allah zu kämpfen. Stark zu sein, sich dem Clan gegenüber solidarisch zu zeigen und die Nachfolge seines Vaters anzutreten, der einer der führenden Politiker des Landes war. In einer solchen Welt ist kein Platz für Zweifel, Fragen oder gar schwache Momente.
Umso bemerkenswerter ist die Geschichte von Yassir Eric. Aufgewachsen im Nordsudan, findet er beim Versuch, seinen zum Christentum konvertierten Onkel wieder auf den "rechten Pfad" des Islam zu lenken, selbst zum Glauben an Jesus. Yassir Eric muss fliehen, wird in seiner Heimat für tot erklärt. In Deutschland macht er einen Neuanfang. Hier lernt er Werte wie Freiheit und Gleich-berechtigung schätzen, die er früher verachtete.
Sein Credo: Es braucht einen längst überfälligen kritischen Dialog der Kulturen und Religionen. "Wir müssen Konflikte offen benennen und lösen, nur so ist ein friedliches Miteinander möglich."

 

Stimmen zum Produkt
  • 5 5
    Pro:
    'Hass gelernt, Liebe erfahren' ist ein bemerkenswertes Buch eines bemerkenswerten Mannes. In dieser Biografie steckt viel Emotion und Leid, aber auch Liebe und Kraft.

    dranNext:
    Yassir Eric öffnet anhand seiner eigenen Biogra?e den Blick in eine uns fremde Welt. [...] Dabei gelingt es ihm, spannend und anschaulich zu schreiben. Meiner Befürchtung, das Buch eines zum Christentum konvertierten Muslims könnte stark tendenziös sein, setzt Eric eine äußerst sachliche Schreibweise entgegen. Und es gibt eine unglaubliche Pointe. Wahnsinn!

    ERF Medien Südtirol:
    Die Geschichte zeigt, dass Gottes Wirken noch immer unfassbar ist und auch bleiben wird.
Zusatzinformationen
  • ISBN: 9783863343781
  • Auflage: 23.08.2023
  • Seitenzahl: 240 S.
  • Maße: 13,5 x 21,5 x 1,9 cm
  • Gewicht: 410g
  • Preisbindung: Ja
  • Sachgebiet: Biographien

  • Mit Schutzumschlag und 16-seitigem Bildteil

Extras

Bilddatei
1.
Leseprobe

Bewertungen

  • 4/5 Sterne

    Eine Geschichte mit 360 Grad Wendung

    von
    In diesem Buch geht es um Yassirs Lebensgeschichte. In Sudan wird er in eine streng muslimische Familie hineingeboren. Er erlebt in seiner Kindheit viel schlimmes. So wird er mit acht Jahren für zwei Jahre in eine Koranschule geschickt. Dort wurden die Kinder gelehrt Andersgläubige zu hassen. Zuhause wuchs er mit einer Geschlechtertrennung auf, heißt er durfte weder Frauen ansehen noch mit ihnen reden oder die Hand zur Begrüßung geben.

    Als sein Onkel, der ihm wie ein Vater war, zum Christentum konvertiert, nimmt sich Yassir ein Beispiel an ihm und hinterfragt vieles über die Christen und Muslime.
    So ändert sich sein Leben um 360 Grad. Er lernt Jesus Christus kennen und versucht vieles anders zu machen, als er gelehrt bekommen hatte.

    Mich hat die Geschichte sehr bewegt. Sehr emotional für mich war es, als der Onkel Khaled Christ geworden ist. Er war so voller Hass. Und doch hat er sich zum Guten verändert. Das war für mich erstaunlich und auch schön. Dass Yassir auch angefangen zu glauben, fand ich auch sehr sehr schön. Er erlebte so viel schreckliches in seiner Kindheit und doch versucht er später alles besser zu machen. Ich habe mir vieles aus dem Buch rausgenommen, was ich auch in meinem Leben anwenden möchte. In der Mitte des Buches gab es noch Bilder, die nochmal alles ergänzt haben.

    Das Buch endet mit einem Brief von Yassir an seinen Vater, der mich sehr berührt hatte.
    Es gab leider zwischendurch einige Längen, wo es für mich dann ein wenig langweilig wurde, aber ansonsten ein top Buch.

    Eine wunderbare Geschichte, die zeigt, das Veränderung wirklich möglich ist.

    Ich empfehle dieses Buch weiter!
  • 5/5 Sterne

    Bewegender Lebensbericht mit Anregungen zum Dialog

    von
    Yassir wird im Sudan in eine streng muslimische Familie geboren und soll das nächste Oberhaupt der Familie werden. Doch er lernt Jesus Christus kennen und daraufhin verändert sich sein ganzes Leben. Inzwischen hat er einen Doktor der Theologie und leitet das Europäische Institut für Migration, Integration und Islamthemen an der Akademie für Weltmission in Korntal. Er setzt sich sehr für Minderheiten, Konvertiten und Migranten ein. In diesem Buch erzählt er seine Geschichte. Als Leser erfährt man gleich zu Beginn viele spannende Informationen über die religiöse und politische Situation im Sudan und der muslimischen Welt. Vieles davon war neu für mich. Yassir hat schon als Kind wirklich schwierige Dinge erlebt und auch als Erwachsener ein bewegendes Leben. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und der Leser wird gut in das Erlebte mit hineingenommen. Zwischen den Erlebnissen gibt es immer wieder Einschübe, in denen der Autor das Erlebte nochmals als Erwachsener reflektiert und Anstöße für den Leser gibt, was man persönlich tun könnte, um den Dialog zwischen Christen und Muslimen zu fördern. Ich finde es super, dass Yassir auf beiden Seiten für Verständnis wirbt und deutlich macht, wie wichtig der Dialog und das gegenseitige Kennenlernen ist - sowohl was Muslime und Christen angeht, als auch Deutsche und Migranten. Das Buch hat meinen Blick auf Muslime und Einwanderer verändert und ich wünschte, mehr Menschen würden dieses Buch lesen, damit sich in Deutschland etwas verändern kann.
  • 5/5 Sterne

    Interessante Lebensgeschichte

    von
    Das Buch „Hass gelernt Liebe erfahren“ von Yassir Eric gibt viele Einblicke in sein Leben vom strenggläubigen Moslem zum bekennenden Christen. Durch seine ehrlichen Worte, wurde mir erneut bewusst, wie sehr unsere familiäre Prägung unser Leben beeinflusst und wie groß die kulturellen Unterschiede sind. Dieses Buch sollte von jedem gelesen werden, der mit muslimischen Migranten in Berührung kommt. Vieles, über das wir uns gar keine Gedanken machen, ist für Menschen aus anderen Kulturkreisen sehr herausfordernd. Es hat mich sehr berührt, dass Yassir Eric bei all seinen Erfahrungen nicht verbittert ist, sondern ein sehr positiver Mensch ist, der noch viel Gutes bewegen kann.
  • 5/5 Sterne

    Interessante Einblicke in eine fremde Welt.

    von
    Diese Rezension befasst sich mit der erweiterten Neuauflage von 2023.
    Yassir Eric wächst im Sudan in einem streng muslimischen Elternhaus auf. Eines Tages bringt ihn sein Vater zu einer Koranschule - und lässt ihn einfach dort zurück. Yassir weiß nicht, ob und wann sein Vater wiederkommen wird. Die Jungen in der Koranschule werden mit großer Strenge erzogen. Ziel ist es, den Koran auswendig zu lernen. Als das geschafft ist, wird Yassir wieder abgeholt.
    Er lernt, alle zu hassen, die nicht so denken wie seine Familie: Christen, Juden, Südsudanesen, obwohl er eigentlich keine näher kennt. Als in seiner Klasse ein christlicher Mitschüler auftaucht, beten Yassir und seine Freunde für seine Vernichtung - und helfen selbst dabei nach.
    Doch schließlich gerät Yassirs Gerüst ins Wanken - er kommt ins Nachdenken und wendet sich vom Islam ab. Statt Hass zu säen, begleitet er nun Hilfseinsätze in den Südsudan.
    Yassir Eric schreibt mit viel Respekt für andere Kulturen und Glaubensrichtungen. Selbstkritisch betrachtet er Schwierigkeiten in der Integration von Migranten in Europa - von einheimischer Seite und von Seiten der Zugezogenen. Man merkt, dass er sein Leben reflektiert hat und einiges aus seinen Erfahrungen gelernt hat.
    Seine Geschichte ist sehr bewegend. Sie zeigt die Fremdheit der sudanesischen Kultur und die fehlende Liebe und Integration von Neubekehrten durch Christen in vorwiegend islamischen Ländern. Der Respekt vor dem Alter und das Leben in einer patriarchalischen Kultur stellt der Autor detailliert und reflektiert dar.
    Das Buch hilft, die verschiedenen Seiten besser zu verstehen, und ist lesenswert für alle, die sich näher mit dem Islam, Islamismus und dem Sudan befassen wollen.
  • 5/5 Sterne

    eine starke Geschichte

    von
    Yassir Eric ist in einer strenggläubigen muslimischen Familie groß geworden, hat eine Koranschule besucht und vieles über Allah und Mohammed gelernt.

    Er war ein eifriger Muslim, bis er zum Christentum konvertierte. Ja, bis er Jesus persönlich kennenlernte, woraufhin er von seiner Familie für tot erklärt wird.

    Er beschreibt seine Kindheit und Jugend packend und mitreißend. Ich habe gebannt seinen Erzählungen "gelauscht" und war gefesselt von den Traditionen und Ordnungen, nach denen er und seine Familie im Nordsudan gelebt haben und zum Teil immer noch leben.

    Fast atemlos habe ich ihn begleitet und miterlebt, wie er seinen Weg findet. Der Schreibstil ist flüssig und stark und der 16-seitige Bildteil rundet alles perfekt ab. Beim Lesen hat man das Gefühl, Yassir persönlich kennenzulernen.

    Vor allem die Geschichte seines Onkels hat mein Herz bewegt.

    Lest dieses Buch, es ist eine grandiose Biografie und beschäftigt noch über das Lesen hinaus.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Ähnliche Produkte finden

Weitere Artikel von Yassir Eric